fbpx
0 Einzelbelegung
Loader
Thank You

Booked Successfully

Booking Summary

Bergwandern über die Greina Hochebene

Bergwandern über die Greina Hochebene

CHF 495.00
  • Einzelbelegung

Diese Reise verpasst? Schau dir unsere aktuellen Wanderreisen an, oder registriere dich für den Newsletter um über künftige Reisen informiert zu werden.

Bergwandern über die Greina Hochebene ist immer ein Highlight! Denn jeder Tag „fühlt“ sich hier anders an. Lichtspiele, Wolkenfetzen sowie verschiedenen Grün- und Grautöne verleihen der Greina eine eigenartige Mystik. Im Jahr 1996 wurde die Greina als Schutzzone ins Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung aufgenommen. Dies nachdem die Hochebene in den 80iger Jahren beinahe einem Stausee-Projekt zum Opfer gefallen wäre, was durch massive Proteste verhindert wurde. Die Greina gehört heute zu den wenigen noch naturbelassenen zusammenhängenden Landschaften der Schweiz. Dies verdankt sie nicht zuletzt seiner Abgeschiedenheit. Lass dich verzaubern von der Poesie der alpinen Tundra, wo Wildbäche ungestört fliessen und dabei Torfmoore und Weiher bilden. Aber auch die Wanderung entlang des Ritomsees, durch das geologisch interessante Pioratal und der aussichtsreiche Passübergang in Richtung Lukmanier sind äusserst reizvoll.

Anforderungsstufe: 4 – Fordernd

Dauer

3 Days

Teilnehmer

6-12 Personen

Sprache

Deutsch, Englisch

Highlights

  • Entdecke die Schweiz: Vielfältige 3-Tagestour zwischen der Leventina und Surselva
  • Von den Ritom-Speicherseen durch das naturbelassene Val Piora
  • Am Ende der Welt: Die Hochebene Greina! Hier regiert die Natur
  • Klare Bergseen, schöne Arvenwälder, schnatternde Tannenhäher
  • Sicher und gut betreut durch den professionellen Wanderleiter von Pink Alpine

Inbegriffen

  • Übernachtung im Einzelzimmer in der Pensione Centrale in Olivone
  • Übernachtung im Mehrbettzimmer in der SAC-Hütte Motterascio
  • Zwei Abendessen, zwei Frühstücks
  • Zwei Fahrten mit dem BusAlpin
  • Ticino-Ticket
  • Das Kundengeschenk von Pink Alpine, das praktische Sitzkissen, das sich ideal im Rucksack verstauen lässt und dich überall hin begleitet
  • Taxen und Servicepauschale inkl. Prämie für die gesetzliche Reisegarantie
  • Organisation und Begleitung durch professionellen Wanderleiter von Pink Alpine

Nicht inbegriffen

  • Anreise bis Piotta sowie Rückreise ab Vrin
  • Bergfahrt mit der Standseilbahn bis Piora (Fr. 14.--, mit GA und ½-Taxabo gibt es 20% Rabatt)
  • Busfahrt vom Lukmanierpass nach Olivone
  • Allfällige weitere nicht erwähnte Transportkosten vor Ort
  • Getränke, Lunchpakete, Konsumationen unterwegs und Trinkgelder

Reiseverlauf

Expand/Close
Tag 1

Ritom-Piora (1794 m) - Lago Ritom - Val Piora - Passo delle Columbe (2381 m) - Alpe Casaccia (1809 m)

Die Standseilbahn Ritom bringt uns nach Piora (1794 m), dem Ausgangspunkt der heutigen Wanderetappe. Zum Einlaufen folgen wir der Kraftwerkstrasse, welche uns mit einer leichten Steigung auf die Staumauer des Ritomsees führt. Von hier aus wandern wir durch lichten Lärchenwald entlang des Südufers des Lago Ritom. Der Weg führt weiter ins Val Piora mit seiner reichhaltigen Flora. Direkt unter uns befindet sich die Piora-Mulde, die beim Bau des Gotthard-Basistunnels für Aufsehen sorgte. So war das Bauvorhaben aufgrund des hier vorkommenden losen Dolomitgesteins zeitweise ernsthaft gefährdet. Wir steigen auf zum Passo delle Columbe (2380 m), dem höchsten Punkt der heutigen Wanderung, von wo aus wir eine fantastische Rundsicht haben. Durch eine landschaftlich herrliche Hochebene steigen wir ab zur Alpe Casaccia an der Lukmanier-Passstrasse. Ab hier fahren wir mit dem Bus nach Olivone. Abendessen und Übernachtung in der Pensione Centrale in Olivone. (Dauer: ca. 5 h | Länge 15 km | Aufstieg 795 m | Abstieg 780 m)

Tag 2

Pian Geirett (1975 m) - Passo della Greina (2354 m) - Crap la Crusch (2256) – Motterascio-Hütte (2172 m)

Heute haben wir gemütlich Zeit zum Frühstücken, einen Lunch einzukaufen und allenfalls eine Runde durchs Dorf zu drehen. Um 09.48 Uhr fährt der Bus alpin, der uns 1000 Höhenmeter abnimmt und bis nach Pian Geirett auf 2000 m ü. M. bringt. Von hier steigen wir auf zum Greinapass, der die Grenze zwischen den Kantonen Tessin und Graubünden bildet und zugleich eine Wasserscheide ist. Wir machen einen Abstecher zum Gesteinsbogen „Arco“ und folgen anschliessend dem jungen Fluss Rein da Sumvitg, dessen Flussbett aus Rauhwacke und Dolomit besteht. Über Crap la Crusch und die Alp Motterascio gelangen wir zu einem kleinen Bergsee, der zum Baden einlädt. Ab hier ist es nur noch ein Katzensprung bis zur Motterascio-Hütte, wo wir einen gemütlichen Hüttenabend und die Nacht verbringen. (Dauer: ca. 3,5 h | Länge 10 km | Aufstieg 620 m | Abstieg 450 m )

Tag 3

Motterascio-Hütte (2172 m) - Crap La Crusch - Pass Diesrut (2428 m) - Puzzatsch/Vrin (1667 m)

Gestärkt vom Frühstück kehren wir im Morgenlicht auf anderem Weg zurück zum Aussichtspunkt Crap La Crusch. Nochmals lassen wir die Stimmung und den freien Blick in alle Richtungen der Greina auf uns wirken. Nicht selten wir die Ruhe durch einen schrillen Murmeltier-Pfiff unterbrochen. Wir folgen der Plaun la Greina in Richtung Nordost und steigen dann auf zum Pass Diesrut. Hier lohnt es sich immer mal wieder kurze Verschnaufpausen einzulegen und einen Blick zurück über die Hochebene und auf den mächtigen Piz Greina zu werfen. Der Pass Diesrut ist ein uralter Säumerweg und war über viele Jahrhunderte die einzige Verbindungsroute in den Süden. Von hier steigen wir nach Puzzatsch ab, wo wir wieder in die Zivilisation eintauchen und mit dem Bus alpin bis nach Vrin fahren und die Heimreise antreten. (Dauer: ca. 4 h | Länge 12 km | Aufstieg 450 m | Abstieg 950 m)

Details zur Reise

Hier findest du weitere Details zu dieser Reise.

Hast du noch eine Frage?

Kontaktiere uns, wir beantworten dir gerne deine Fragen.

Unterkünfte

Pensione Centrale in Olivone: Einfache, gemütliche Pension mit individuell eingerichteten Zimmern mit Lavabo. WC und Dusche befinden sich auf der Etage. Die Küche ist einfach und regional ausgerichtet. SAC-Hütte Motterascio, Greina: Die Hütte liegt auf 2172 m. ü. M. am südlichen Rand der Greinaebene. Die Betten sind auf 4-er und 8-er Zimmer verteilt und mit Duvets ausgestattet (Hüttenschlafsack obligatorisch). WC und Dusche befinden sich im Erdgeschoss (Dusche 5.-).

An- und Rückreise, Treffpunkt

Anreise am Freitag, 14. Juli über die Gotthard-Bergstrecke (Zürich ab 8.05, Basel ab 7.03, Bern ab 7.02) nach Airolo (Ankunft 10.01) und um 10.15 Uhr weiter mit dem Postauto bis zur Talstation Piotta Funicolare (Ankunft 10.21 Uhr, Ticket bis hier hin lösen). Treffpunkt: 10.05 Uhr direkt beim Postauto in Airolo (Abfahrt 10.15). Geplante Rückreise: Sonntag um 14.30 Uhr ab Vrin (Ankunft in Zürich um 17.22 Uhr).

Anforderungen

Wir wandern täglich zwischen 3 ½ bis 5 Stunden und bewältigen am ersten Tag einen Aufstieg von 800 m sowie am letzten Tag einen Abstieg von 950 m, was eine gute Grundkondition und Trittsicherheit erfordert (T3 gemäss SAC-Wanderskala).

Ausrüstung

Dem Wetter angepasste Kleidung, Wander- oder Trekkingschuhe sowie einen Tagesrucksack. Eine detaillierte Packliste erfolgt rechtzeitig im Voraus.

Mindestteilnehmerzahl, Buchungsfrist

Die Durchführung kann ab sechs Teilnehmer bestätigt werden. Wir freuen uns über deine Buchung bis spätestens 15. Juni 2023.

Bedingungen & Konditionen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu dieser Reise sind hier ersichtlich.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Bildnachweis: capannamotterascio.casticino.ch, ticino.ch, ritom.ch, Christian G., René B.

Reviews

Noch keine Bewertung vorhanden

Weitere interessante Reisen

EuroGames Wien Reise Verpasst?

CHF 688.00
CHF 750.00

Wanderreise auf den Azoren Reise Verpasst?

CHF 2'680.00
9.8
CHF 840.00
CHF 312.00

Gay Radtour durch Albanien Reise Verpasst?

CHF 2'689.00
CHF 220.00

ESC Wanderwochenende Reise Verpasst?

CHF 220.00