fbpx
0 Einzelbelegung
Loader
Thank You

Booked Successfully

Booking Summary

Trekking vom Atlas zum Atlantik Marokko

Trekking vom Atlas zum Atlantik Marokko

CHF 2'220.00
  • Einzelbelegung

Diese Reise verpasst? Schau dir unsere aktuellen Wanderreisen an, oder registriere dich für den Newsletter um über künftige Reisen informiert zu werden.

Auf diesem Trekking vom Atlas zum Atlantik Marokko besuchen wir unter anderem auch Städten, wie Marrakech, Agadir und Essaouira. Eines im Atlas-Gebirge, einer der grössten Gebirgsketten Afrikas und ein Zweites an der Atlantikküste. Die Tagestouren sind als moderat eingestuft. Es gibt eine längere Tagesetappe von 9 Stunden. Die anderen sind 4 – 6 Stunden lang. Es sind pro Tag mehrere Hundert Höhenmeter zu bewältigen. Auf dem Trekking wird er von einem lokalen, englisch- und französischsprechenden Führer unterstützt. Dieser kennt Land, Leute und Gebräuche und wird für uns auch übersetzen, wenn wir am Weg Kontakt mit Einheimischen haben. Begleitet wird er von einem liebenswerten Team von Helfern, Dromedar-Treibern und einem Koch. Das Hauptgepäck wird während des Trekkings von Tragtieren transportiert, den Tagesrucksack tragen wir selber. Wir freuen uns dieses exklusiv für Pink Alpine geplante Trekking seit mehreren Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem marokkanisch-schweizerischen Touroperator «Wandern Marokko» durchzuführen.

Dauer

12 Days

Teilnehmer

6-12 Personen

Sprache

Deutsch, Englisch

  • Zwei abwechslungsreiche Trekkings
  • Prädestiniert für Outdoor-Enthusiasten
  • Beste Kulinarik, stilvolle Riads und angenehmes Klima
  • Zuverlässige und sichere Organisation

Inbegriffen

  • 7 Übernachtungen in komfortablen und stilvollen Riads oder Gasthäusern
  • 5 Übernachtungen im Zelt
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 12 Frühstück sowie 8 Mittag- und 8 Abendessen
  • Komfortable Schlafzelte, Ess- Koch- und WC-Zelt, Matten und Matratzen zum Essen und Schlafen sowie Kochutensilien und Geschirr
  • Planung, Organisation und Durchführung des Trekkings durch den Guide von Pink Alpine plus Begleitmannschaft während des Trekkings

Nicht inbegriffen

  • An- und Rückreise nach/von Marrakech
  • Ein Schlafsack (Komforttemperatur -10°Grad)
  • Weitere Getränke, Essen, Eintritte und Trinkgelder

Expand/Close
Tag 1

Anreise nach Marrakech

Die Anreise nach Marrakech ist individuell vorgesehen. Wir können dir bei Bedarf gerne die idealen Flugverbindungen empfehlen und auch gerne offerieren. Am Flughafen triffst du den Guide von Pink Alpine sowie die anderen Teilnehmer. Danach ist ein Sammeltransfer vom Flughafen zu einem Riad (traditionelles Stadthaus) in der Medina von Marrakech geplant. Individuelle Abendgestaltung.

Tag 2

Marrakech

Die historischen Bauwerke und die Medina mit dem Souk faszinieren die Sinne mit ihrer Schönheit, ihrer quirligen Lebendigkeit, ihren Gegensätzen, Farben, Geräuschen und Gerüchen. Freiwillige Stadtführung am Vormittag. Orientierung zur Reise und Kennenlernen am Nachmittag im Riad. Der Rest des Tages und der Abend stehen zur freien Verfügung.

Tag 3

Marrakech – Timit, Aït Bouguemez Tal

Morgens fahren wir mit einem Minibus von Marrakech ostwärts bis nach Azilal und von dort weiter Richtung Süden in die mächtige Bergwelt des Zentralen Hohen Atlas bis nach Timit im idyllischen Aït Bouguemez-Tal. Besichtigung des Marabouts mit herrlicher Aussicht über das Tal und die umliegenden Berge. Wir übernachten ein erstes Mal im Zelt auf einer Höhe von 1'800 m.ü.M. Fahrzeit: ca. 5 Stunden; Wanderzeit ca. 50 min

Tag 4

Timit – Ikissn‘Arouss (2‘250m)

Am frühen Morgen stösst das Maultierteam zur Gruppe. Die Tiere werden beladen und nach dem Frühstück brechen wir auf zur ersten Etappe. Wir wandern durch das fruchtbare Tal über Felder bis zur Einmündung des Arouss-Tales. Mittagessen nehmen wir unter Walnussbäumen ein. Danach folgt ein Aufstieg auf die Weiden bei Ikissn'Aurouss auf 2'250 m.ü.M. Nach Ankunft beziehen wir unsere Zelte und freuen uns auf ein leckeres Abendessen. Wanderzeit: 5 Stunden? (+): 450 m/ (-): 150 m

Tag 5

Ikissn’Arouss–Tarkeddit (2‘900m)

Heute starten wir mit einem sanften Anstieg bis ans Ende des Arouss-Tales. Dann wird es ein bisschen steiler und wir steigen zu einem kleinen Pass auf. Wir setzen mit einem zweiten Aufstieg fort, der uns auf einem Zick-Zack-Pfad auf den Aghri-Pass (3‘350m.ü.M.) führt. Danach folgt ein sanfter Abstieg auf die Hochebene von Tarkeddit am Nordfuss der M’Goun-Kette. Wanderzeit: 5,5 Stunden? (+): 1100 m/ (-): 450 m

Tag 6

Tarkeddit – (M’Goun 4‘068m) – Oulilimte (2‘800m)

Wenn wir Wetterglück haben, brechen wir noch bei Dunkelheit zur heutigen Tour auf. Es folgt ein rund 6-stündiger Aufstieg auf den Gipfel des M’Goun auf 4'068 m.ü.M. In der Schlussphase des Aufstiegs wandern wir auf einem Grat und geniessen die grandiose Aussicht auf die Bergketten des Hohen Atlas und in den Süden Marokkos. Nach einer wohlverdienten Pause und Gipfelfoto folgt der Abstieg bis zum Camp im Oulilimte-Tal am Fluss. Falls das Wetter nicht mitspielt, wählen wir eine ebenfalls schöne Route am Nordfusses des M’Goun. Wanderzeit: *Mit M’Goun ca. 9 Stunden ? (+): 1168 m/ (-): 1368 m *Ohne M’Goun ca. 5 Stunden ? (+): 500 m/ (-): 550 m

Tag 7

Oulilimte –Iglin‘Tanout

Heute ist eine kürzere Etappe geplant. Vorbei an Nomadenbehausungen steigen wir auf zum Tizin’Ougmar (3'250 m.ü.M.). Weiter geht es auf dem Pfad in den Berghängen bis zum malerischen Camp auf einer grünen Weide direkt neben dem Fluss. Ab Mittag sind wir bereits im Camp und verpflegen uns. Nachmittags kann freiwillig die nahe Schlucht erkundet werden. Wanderzeit: ca. 4 Stunden ? (+): 450 m/ (-): 450 m

Tag 8

Iglin‘Tanout – Timit (1’800m)

Heute steigen wir durch eindrückliche Felsformationen zum Tizin’Aït Imi auf (2‘950m.ü.M.), von wo wir einen herrlichen Blick zurück zur M’Goun-Kette im Süden und nach vorne in das grüne Tal des Aït Bouguemez im Norden geniessen können. Danach verlassen wir die höheren Lagen des Atlas und steigen ab ins Tal bis nach Timit. Hier verlässt uns die Begleitcrew und die Maultiere, die uns in den letzten Tagen bestens unterstützt haben und für unser Wohl bedacht waren. In Timit übernachten wir einem Gästehaus, wo wir uns (optional) im Hammam gründlich reinigen und von den vergangenen Tagen erholen können. Wanderzeit: 6 Stunden ? (+): 500 m/ (-): 1400 m

Tag 9

Timit – Demnat – Taroudant

Am Morgen fahren wir durch das Ait Boualli Tal mit seiner schönen roten Erde bis Demnat. Unterwegs stoppen wir, um sehr alte Felsgravuren zwischen den grünen Feldern zu bestaunen. Am Nachmittag führt die Strecke über den eindrücklichen Tizi n’ Test Pass, vorbei an reizvollen Landschaften und Berberdörfern. Wir erreichen am Abend Taroudant, wegen den Stadtmauern aus Stampflehm auch kleine Schwester von Marrakech genannt. Sie liegt in der fruchtbaren Sous Ebene und ist eine der ältesten Städte von Marokko. Bekannt ist sie auch für Kunsthandwerk sowie für Teppiche. Wir übernachten in einem schönen Riad wenig ausserhalb der Stadt. Fahrzeit: ca. 8 Stunden

Tag 10

Taroudant – Tafedna

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung atlantischer Ozean. Eine Kaffeepause und ein Spaziergang in Agadir sind möglich. Die Fahrt geht der Küste entlang Richtung Norden bis zum Fischerdörfchen Tafedna. Auf der Fahrt ziehen die bekannten Arganbäume vorbei, wo manchmal sogar Ziegen darauf zu sehen sind. Übernachtung in einer wunderschönen Unterkunft mit Pool und Blick auf Sandstrand und Meer. Fahrzeit: 4,5 Stunden

Tag 11

Tafedna – Sidi Hmed Sayh – Essaouira

Am Morgen startet die Tageswanderung vom Fischerdorf Tafedna. Sie führt uns über einen kleinen Berg und der malerischen Küste entlang bis Sidi Hmed Sayh. Unterwegs gibt es ein reichhaltiges Picknik und Badegelegenheit. Ein Taxi fährt uns am Ende des Trekkings über eine Holperpiste bis zur Strasse, wo unser Bus wartet und uns in einer kurzen Fahrt in die Hafenstadt Essaouira bringt. Übernachtung im Riad. Wanderzeit: ca. 6 Stunden; Fahrzeit: 2 Stunden

Tag 12

Essaouira

Heute erkunden wir die Altstadt, mit ihren geradlinigen Strassen und zwei Toren, die zum Unesco Weltkulturerbe gehören. Oder es besteht die Gelegenheit, gemütlich am Strand zu flanieren, einen Kaffee zu trinken und den Fischern bei der Arbeit zuzuschauen. Alternative: Je nach Flugzeiten am 13. Tag fahren wir bereits heute zurück nach Marrakech und übernachten nochmals dort im Riad.

Tag 13

Essaouira – Marrakech

Heute heisst es leider bereits wieder Abschied nehmen von diesem wunderbaren Land. Der Sammeltransfer führt uns nach dem Frühstück zum Flughafen in Marrakech. Von hier gehen die Flüge zurück nach Europa oder zu deiner Weiterreise. Fahrzeit: 4 Stunden

Hier findest du weitere Details zu dieser Reise.

Anreise

Marrakech wird mit Edelweiss Air/Swiss mehrmals wöchentlich ab Zürich und mit Easy Jet von Basel und Genf und weiteren Airlines aus deutschen oder österreichischen Städten nonstop angeflogen. Gerne offerieren wir dir weitere Flüge mit Linienflug-Gesellschaften, die Marokko täglich bedienen.

Wie gayfriendly ist Marokko?

Um Diskriminierung oder gar strafrechtliche Sanktionen zu vermeiden, empfehlen wir dir Diskretion. Und dass du in der Öffentlichkeit die Empfehlungen deines Guides befolgst. Er wird dich über die lokalen Sitten und Gesetze informieren. Homosexualität ist in Marokko illegal. Das ist ein Fakt. Trotzdem wollen wir dir dieses schöne und absolut reisewerte Land wärmstens empfehlen. Die marokkanische Gesellschaft ist wertkonservativ. Trotzdem wird Homosexualität weitestgehend toleriert, solange sie diskret ausgelebt wird. Im scheinbaren Widerspruch zu diesem Verbot stehen die vielen Männer, die Hand in Hand durch Parks oder die Medina spazieren. Sie sind nicht schwul, sondern treten (nur) auf traditionelle Art mit ihren Freunden in Verbindung. Für den offenen Austausch von Zärtlichkeiten gibt es in Marokko wenig Raum, das gilt für Heteros genauso wie für homo- oder bisexuelle Paare, die ihre Leidenschaft diskret im Privaten ausleben und sich ihre körperlichen Zuneigungen für das Riad aufsparen sollten. Trotz dieses repressiven Rahmens hat sich in Marrakesch eine Schwulenszene etabliert, deren berühmtester Vertreter wohl der Wahlmarrakschi und Modedesigner Yves Saint Laurent war, der zusammen mit seinem Partner den Jardin Majorelle renovierte, in dem er heute begraben liegt. Quelle: riads-marrakesch.de

Klima und Reisezeit

Das Klima Marokkos gliedert sich in drei Gebiete: Im Nordwesten und an den Küsten herrscht mediterranes Klima, im Landesinneren im Südosten und Süden Wüstenklima. Dazwischen befindet sich das Atlasgebirge mit kontinentalem Klima. Sobald man sich von der Küste in Richtung Atlasgebirge entfernt, wird das Klima rasch kontinentaler. Im Sommer zeigt das Thermometer bis zu 45 °C, während die Temperaturen in der kalten Jahreszeit um den Gefrierpunkt liegen können. Mit zunehmender Höhe sinken die Temperaturen, wobei in den Höhenlagen des Atlas im Juni tagsüber 32° C und in der Nacht gegen 14° C gemessen werden. Die Westseite des Atlas erhält teilweise mehr als 1.000 mm Niederschlag jährlich. Über 1.000 m.ü.M. fällt er im Winter normalerweise als Schnee. Manche Berggipfel sind bis in den Sommer hinein schneebedeckt. Quelle: beste-reisezeit.org

Unterkünfte

Die geplanten Gasthäuser und Riads wurden allesamt von uns getestet. Sie zeichnen sich durch stilvolle Gestaltung und Komfort gemäss Landesstandard aus. In der Medina von Marrakesch bieten heute mehr als 1000 Riads eine Unterkunft an. Sie sind die erste Wahl, wenn man stilecht und authentisch in Marrakech übernachten will. Viele dieser noblen Stadthäuser befinden sich in europäischem Besitz und wurden von ihren neuen Eigentümern nicht selten vor der Verwahrlosung gerettet und traditionell renoviert. Heute werden viele Riads als luxuriöse Gästehäuser geführt, in denen sich europäische Eleganz mit marokkanischem Kunsthandwerk zu einer einzigartigen Einheit verbindet. Auf dem Trekking übernachten wir in geräumigen Kuppelzelten mit zwei seitlichen Eingängen. Je nach Buchung belegen wir die Zelte entweder zu zweit oder einzeln. Gepäck kann in den Vorzelten oder auch im Zelt untergebracht werden. Selbstverständlich gibt es auch bequeme Matratzen und Matten zum Sitzen und Schlafen sowie sämtliches Geschirr, Besteck, Tassen etc. Du bringst deinen eigenen Schlafsack mit.

Mindestteilnehmerzahl und Buchungsfrist

Die Mindestteilnehmerzahl ist ab sechs Teilnehmer erreicht. Die Höchst-Teilnehmerzahl liegt bei 10 Männer. Wir freuen uns auf deine Buchung bis spätestens 1. Juni 2023.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu dieser Reise sind hier ersichtlich.

Preis- und Programmänderungen vorbehalten.

Bildnachweis: © Martin Ramsauer

Noch keine Bewertung vorhanden