fbpx
0 Einzelbelegung
Loader
Thank You

Booked Successfully

Booking Summary

Trekking zum Everest Basecamp in Nepal

Trekking zum Everest Basecamp in Nepal

CHF 3'150.00
  • Einzelbelegung

Diese Reise verpasst? Schau dir unsere aktuellen Wanderreisen an, oder registriere dich für den Newsletter um über künftige Reisen informiert zu werden.

Das Trekking zum Everest Basecamp in Nepal ist ein klassischer Trek durch das Khumbu-Tal und die Sherpa-Dörfer und bietet mehr als nur ein Trekking. Für viele ist es eine Pilgerreise zum höchsten Berg der Welt, für andere eine einmalige Erfahrung. Dieses 17-tägige Trekking zum Everest-Basislager ist deine Chance, diese Träume wahr werden zu lassen, dich herauszufordern und die höchsten Gipfel der Welt zu entdecken. In der nepalesischen Kultur ist es nicht ungewöhnlich, dass sich zwei Menschen des gleichen Geschlechts an den Händen halten, umarmen oder auf die Wangen küssen, da die Einheimischen dies als Zeichen großer Nähe ansehen. Die Nepalesen sind grosszügig und haben immer ein Lächeln auf den Lippen, und ebenso erstaunlich ist die Artenvielfalt und die Schönheit der Natur. Die geplante Trekkingroute garantiert, dass die Akklimatisation bestmöglich gewährleistet ist. Dazu gehören Ruhetage in Namche Bazaar und Dingboche. Hier hast du die Möglichkeit Synboche, das Dorf Khumjung und Chhukung Ri zu erkunden. Durch Sherpa-Dörfer, über Hängebrücken, vorbei an Wasserfällen, Chortens, Mani-Mauern, Bergseen, stiebende Flüsse steigen wir auf diesem Trekking stetig auf. Unser Ziel ist es, das Everest-Basislager auf dem Khumbu-Gletscher und als Ergänzung dazu den Kala Pattar (5’545 m) zu besteigen, der als bester Aussichtspunkt für einen atemberaubenden Blick auf den höchsten Berg der Erde gilt. Wir arbeiten mit einem renommierten lokalen Outdoor-Unternehmen zusammen, das 1991 gegründet wurde und Mitglied der IGLTA ist. Das Trekking und die Besichtigungen sind von einem lokalen Guide geführt, der Englisch spricht. Die Umgangssprache in der Gruppe wird daher mehrheitlich Englisch sein. Das Gepäck wird von Trägern getragen. Damit kannst du jeweils auf den einzelnen Etappen nur mit einem leichten Tagesrucksack unterwegs sein.

Dauer

17 Days

Teilnehmer

8-12 Personen

Sprache

Deutsch, Englisch

  • Erkundung der historischen Stätten des Kathmandu Tals und des Tengboche Klosters mit seiner starken spirituellen Verbindung
  • Treffen mit Mönchen und Sadhus und mit den berühmtesten Bergsteigern der Welt - den Sherpa
  • Durchqueren des Sagarmatha-Nationalparks mit seiner einzigartigen Flora und Fauna
  • Atemberaubende Bergblicke und Sicht auf den Mount Everest mit Sonnenaufgang und -untergang
  • Wanderung auf dem höchsten Gletscher der Welt im Everest-Basislager

Inbegriffen

  • Hotel mit gutem Standard (3*) in Kathmandu mit Frühstück
  • Unterkunft in Teehäuser während des Trekkings im Zweibettzimmer
  • 3 Mahlzeiten täglich während des Trekkings
  • Transfers vom und zum Flughafen Kathmandu
  • Interne Flüge und Landtransporte und Flughafensteuer
  • Geführte Besichtigungen und Eintrittsgelder in Kathmandu
  • Eintritt zum Nationalpark
  • Versicherte und ausgerüstete Träger gemäß den IPPG-Regeln
  • Ein erfahrener, versicherter und ausgestatteter englischsprachiger lokaler Reiseführer
  • Reiseleitung durch den Gruppenguide von Pink Alpine

Nicht inbegriffen

  • An- und Rückreise nach/von Kathmandu
  • Reiseversicherung und Nepalesisches Visum
  • Trinkgelder für den Guide und andere Trekkingmitarbeiter
  • Mittagessen und Abendessen in der Stadt
  • Zusätzliche Kosten aufgrund von Krankheit, Rettung, höherer Gewalt, Änderungen von Flug und Reiseroute
  • Persönliche Getränke und Zwischenverpflegung
  • Batteriekosten (1$ pro Ladung) und heiße Dusche ($5 pro Dusche)

Expand/Close
Tag 1

Anreise

Ankunft am Tribhuwan International Airport, Kathmandu. Traditionelle Begrüßung durch unseren Vertreter am Flughafen. Dein Reiseleiter informiert dich über das weitere Programm. Am Abend wird ein typisch nepalesisches Abendessen mit Kulturprogramm serviert.

  • Inbegriffene Mahlzeit: Abendessen
  • Übernachtung: Hotel

Tag 2

Kathmandu-Sightseeing

Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch das Kathmandu-Tal, um die pulsierende Stadt zu erkunden. Fahrt zum berühmten buddhistischen Stupa Swayambunath, auch bekannt als Affentempel, auf dem Hügel des Kathmandu-Tals, von wo du einen atemberaubenden Blick auf die Berge und das Kathmandu-Tal hast. Dieser Tempel zieht Buddhisten und Touristen aus der ganzen Welt an. Der Swayambhunath Stupa ist der älteste und rätselhafteste aller heiligen Schreine im Kathmandutal. Ihre hohe weiße Kuppel und die glitzernde goldene Turmspitze sind weithin sichtbar. Als nächstes folgt Pashupatinath, der Tempel von Lord Shiva. Dies ist wahrscheinlich der berühmteste Tempel für Hindus auf dem indischen Subkontinent. Neben dem Tempel befindet sich ein Krematorium, in dem die Leichen zu Asche verbrannt werden. Nach der Besichtigung von Pashupatinath besichtigen wir die faszinierenden Sehenswürdigkeiten des Patan Durbar Square, eines der prächtigsten Beispiele traditioneller nepalesischer Architektur, voll von jahrhundertealten Tempeln und Palästen.

  • Inbegriffene Mahlzeit: Frühstück
  • Übernachtung: Hotel

Tag 3

Flug nach Lukla und Trekking nach Phakding

Wir nehmen einen atemberaubenden Flug von Kathmandu nach Lukla. Nach der Ankunft treffen wir uns mit der Trekking-Crew. Nach einer kurzen Teepause wandern wir in Richtung Norden bis zum Tal des Dudhkoshi. Von der kleinen Hochebene steigen wir in das bewaldete Tal hinab. Die Wanderung ist heute sehr einfach und kurz. Allerdings kann der Höhenunterschied im Vergleich zu Kathmandu ein wenig anstrengend sein. Nach dem Mittagessen wandern wir in Richtung Norden nach Phakding. Der Weg überquert mehrere Bäche und wir erreichen schließlich Phakding (2650m). Dort verbringen wir unsere erste Nacht in einer Siedlung, von der aus wir eine verlockende Aussicht haben werden.

  • 5 Stunden Wanderung | Distanz: 8 km | Höhenunterschied + 100 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 4

Wanderung nach Namche Bazar (3.440 m)

Heute treten wir die Wanderung nach Namche Bazar durch Ackerland und Siedlungen an. Wir folgen dem Dudh Kosi nach Norden. Diese Tageswanderung führt uns durch herrliche Wälder mit Rhododendron, Riesentannen und Magnolienbäumen. Wir überqueren die westliche Gabelung des Flusses, den Bhote Kosi, und beginnen den steilen Aufstieg nach Namche Bazaar. Namche ist das größte Sherpa-Dorf, das als Tor zum Mount Everest bezeichnet wird. Namche ist ein wohlhabendes Sherpa-Dorf und auch ein wichtiges Handelszentrum. Einheimische aus verschiedenen Dörfern versammeln sich während des wöchentlichen Basars und verkaufen frische Lebensmittel.

  • 7 Stunden Wanderung | Distanz: 10 km | Höhenunterschied + 700 m / - 200 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 5

Akklimatisierungstag / Erkundung von Thamo oder Synboche

Wir werden uns in Namcha ausruhen und das Dorf Thamo oder Synboche erkunden. Mach dich körperlich und geistig fit für die weitere Reise. Dieser Tag dient der Akklimatisierung. Wir empfehlen, auch am Ruhetag aktiv zu bleiben, damit du für das weitere Trekking fit bist.

  • 3 Stunden Wanderung | Distanz: 6 km | Höhenunterschied + 300 m / - 300 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 6

Wanderung nach Tengbuche (3.855m)

Der Weg von Namche nach Tengboche ist unglaublich schön - der Dudh Kosi liegt weit unten und Thamserku, Kantega, Ama Dablam, Lhotse und Everest erheben sich im Vordergrund. Diese schöne Wanderung ist voll von Wäldern, Rhododendronwäldern, Mani-Mauern, Chorten (Stupas) und Hängebrücken über den Fluss.

  • 6-7 Stunden Wanderung | Distanz: 11 km | Höhenunterschied + 600 m / - 400 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 7

Wanderung nach Dingbuche (4.317m)

Nach dem Frühstück besuchen wir das wunderschöne Tenboche-Kloster. Höre die Geschichte des Yeti von Lama und wenn möglich, sehe die Gebete. Danach steigen wir zu einer Lodge in Debuche ab. Nach dem Mittagessen wandern wir nach Dingboche. Die Wanderung ist sehr schön. Es ist eine der schönsten Talwanderungen der Welt. Übernachtung in Dingbuche.

  • 6 Stunden Wanderung | Distanz: 12 km | Höhenunterschied + 985 m / - 700 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 8

Akklimatisierungstag/ Erkundung des Nangkartshang-Gipfels (5083m)

Dies ist ein Akklimatisierungstag. Der Akklimatisationstag kann genutzt werden, um den Imja Khola hinauf zum Nangkartshang Peak zu wandern, einer kleinen Sommersiedlung, von der aus man einen atemberaubenden Blick auf den Island Peak, Lhotse, Ama Dablam und die geriffelten Eiswände, die den Amphu Lapcha Pass flankieren, hat. Mache dich fit für die Weiterreise. Bereite dich physisch auf Klima- und Umweltveränderungen vor. Wir empfehlen, auch an den Ruhetagen aktiv zu bleiben.

  • 7 Stunden Wanderung | Distanz: 12 km | Höhenunterschied + 700 m / - 700 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 9

Wanderung nach Lobuche (4.924 m)

Der Aufstieg zum Everest-Basislager geht weiter durch alpine Wiesen und Sommerweiden für Yaks bis zum Ende der Moräne des Khumbu-Gletschers. Es ist ein steiler, harter Aufstieg zum Dorf Gorak Shep. Die Wanderung führt weiter nach Lobuche, wo der Blick direkt auf den Nuptse gerichtet ist und der Sonnenuntergang wahrhaftig grandios ist.

  • 5 Stunden Wanderung | Distanz: 8 km | Höhenunterschied + 350 m / - 60 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 10

Wanderung nach Gorakshep (5.164m) und weiter zum Everest-Basislager (5364m)

Die große Höhe macht das heutige Trekking zu einer großen Herausforderung. Das Trekking von Lobuche nach Gorak Shep ist sehr anspruchsvoll. Wir werden den Khumbu-Gletscher besteigen und den Changri-Gletscher nach Gorak Shep überqueren. Die Aussichten sind wirklich atemberaubend. Übernachtung in Gorak Shep.

  • 8-9 Stunden Wanderung | Distanz: 9 km | Höhenunterschied + 500 m / - 270 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 11

Aufstieg zum Kala Patthar (5.644m) zum Sonnenaufgang und Trekking nach Pheriche (4255m)

Deine Kondition wird heute überprüft, bevor du weitergehst. Wenn die Kondition gut ist, wandern wir nach Kala Patthar. Wir geniessen eine frühmorgendliche Wanderung zu einem ausgezeichneten Aussichtspunkt in der Everest-Region mit Panoramablick auf die Vorderseite des Mount Everest und Pomo-Ri. Kala Patthar ist eine bemerkenswerte Landmarke, die sich auf dem Südgrat des Pumori befindet. Der Aufstieg zum Kala Patthar beginnt in Gorakshep, dem ursprünglichen Basislager des Mt.Everest. Zurück zum Hotel zum Frühstück und Abstieg nach Pheriche. 

  • 8-9 Stunden Wanderung | Distanz: 16 km | Höhenunterschied + 500 m / - 1400 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 12

Wanderung zum Phortse (3.796 m)

Der heutige Weg ist kein großes Auf und Ab, sondern ein allmählicher Aufstieg durch einen Wald nach Phortse. Dies ist ein wunderschönes, abgelegenes Dorf in der Khumbu-Region mit einer spektakulären Bergkulisse. Wir treffen uns mit den Einheimischen und plaudern mit ihnen. Die heutige Wanderung dauert etwa 5-6 Stunden.

  • 6-7 Stunden Wanderung | Distanz: 14 km | Höhenunterschied + 400 m / - 1200 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 13

Wanderung nach Monjo (2.831 m)

Nach dem Frühstück wandern wir etwa eineinhalb Stunden hinauf nach Khumjung, am Fuße des heiligen Khumbi Yul Lha. Das Dorf Khumjung liegt in der Nähe des Gipfels des Khumbila, nach dem diese Region benannt ist. Das örtliche Kloster ist dafür bekannt, dass es den Skalp des berüchtigten Yeti beherbergt. Beim Verlassen von Khumjung kommen wir an der Schule vorbei, für die Sir Edmund Hillary Spenden sammelte. Sein Vermächtnis und die großartige Arbeit, die er hier begonnen hat, werden immer noch fortgesetzt. Wir machen uns auf den Weg nach Namche, wo wir ein paar Stunden verbringen, bevor wir nach Monjo aufbrechen. Wenn wir den Gipfel des Berges erreichen, haben wir einen spektakulären Blick auf Namche von oben. Während wir durch die Berge wandern, bemerken wir eine sehr deutliche Baumgrenze. Je weiter wir absteigen, desto grüner wird die Landschaft. Schöne Wasserfälle und Bäche sind auf dem Weg nach unten keine Seltenheit.

  • 5-6 Stunden Wanderung | Distanz: 14 km | Höhenunterschied + 700 m / - 1400 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 14

Wanderung nach Lukla (2.864 m)

Wir wandern einen steilen Pfad hinunter zum Dudh Kosi Fluss. Wir haben einen langen und gemütlichen Weg zurück nach Lukla. Anschliessend feiern wir unsere Wanderung in einem lokalen Teehaus und blicken zurück auf die zerklüfteten Gipfel des Berges, den wir genossen haben. Wir verabschieden uns noch heute Abend von unserer Trekking-Crew.

  • 6-7 Stunden Wanderung | Distanz: 13 km | Höhenunterschied + 700 m / - 600 m
  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Abendessen
  • Übernachtung: Lodge

Tag 15

Rückflug nach Kathmandu

Flug von Lukla nach Kathmandu. Geniesse den Panoramablick auf die Berge und verbringe den Rest des Tages mit Sightseeing, Erkundungstouren, Shopping oder einfach nur zum Entspannen in den zahlreichen Cafés und Dachrestaurants von Kathmandu. Nach Beendigung des Trekkings bleiben wir aus Sicherheitsgründen noch 2 Nächte in Kathmandu, um letzte Einkäufe zu tätigen und weitere Orte zu erkunden, bevor wir mit einer Erinnerung, die für immer bleiben wird, nach Hause fliegen.

  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
  • Übernachtung: Hotel

Tag 16

Tag zur freien Verfügung/ Reservetag für den Fall einer Flugstornierung

Der Tag steht zur freien Verfügung, um einzukaufen, Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder zu entspannen. Bei schlechtem Wetter ist dies ein zusätzlicher Tag. Freie Zeit, um Kathmandu zu erkunden, bevor es zum Flughafen geht.

  • Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
  • Übernachtung: Hotel

Tag 17

Rückreise

Unser letzter Tag in Kathmandu ist ein freier Tag. Wir können tun, was wir wollen. Viele nutzen die Zeit zum Einkaufen, andere erkunden die kulturellen Stätten der Stadt. Unser örtlicher Reiseleiter kann die besten Geschäfte in der Umgebung empfehlen. Verabschiedung! Unser Flughafenvertreter wird uns zum Flughafen begleiten. Von hier erfolgt am 26. April 2023 die individuelle Rückreise.

Hier findest du weitere Details zu dieser Reise.

Unterkünfte

Die Trekking-Lodges, auch Teehäuser genannt, in denen wir während des Everest-Basislager-Trekkings übernachten, sind sehr einfach und verfügen nur über grundlegende Einrichtungen. Vor allem in den höheren Lagen müssen Bad und Toilette mit anderen Gästen geteilt werden. In den tieferen Lagen verfügen die Teehäuser über ein Bad je Zimmer. Dieses Trekking ist bezüglich Logistik und Komfort der Unterkünfte eine Herausforderung. Die Zimmer müssen aufgrund der geringen Kapazitäten der Teehäuser in Zweiernutzung gebucht werden. Wenn du eine Einzelnutzung bevorzugst, können wir dies gerne in den Hotels, insbesondere auch in Kathmandu, gerne so für dich reservieren. Während des Everest Base Camp Trekkings übernachten wir in Lodges/Teehäusern. Die nepalesischen Trekking-Lodges, die auch als Teehäuser bekannt sind, sind einfach, freundlich und stimmungsvoll. Da sie weit von der nächsten Straße entfernt sind, ist es nicht verwunderlich, dass es sich um einfache Einrichtungen handelt, da alles von Trägern oder Tieren hochgetragen werden muss. Die meisten dieser Lodges verfügen über beheizte Essbereiche, die oft ansprechend dekoriert sind. Die Schlafzimmer sind in der Regel recht einfach und unbeheizt, mit Holzbetten und Schaumstoffmatratzen. Du wirst einen Schlafsack benötigen. Die Lodges haben gemeinsame Wasch- und Toilettenanlagen. Einige Lodges haben solarbetriebene Duschen (gegen eine Gebühr von $5 pro Dusche) und Möglichkeiten zum Aufladen der Batterien (ebenfalls für 1-2$ pro Stunde). Der Aufenthalt in den Lodges ist eine gute Möglichkeit, andere Wanderer und die Einheimischen in der Everest-Region kennenzulernen.

Zimmer

Das Trekking kann leider nur in Zimmer zur 2er Belegung gebucht werden. Suchst du einen Zimmerpartner? Kein Problem, wir unterstützen dich dabei. Bitte im Buchungsprozess entsprechend vermerken. Auf Anfrage können Zimmer vor und nach dem Trekking in Kathmandu zur Einzelbelegung gebucht werden (Aufpreis CHF / Euro 180.-). Auf dem Everest-Basislager-Trek gibt es nur Mehrbettzimmer.

Anreise

Vom und zum Flughafen Kathmandu sind gemeinsame Transfers geplant. Mehrere Airlines bedienen die Destination. Hast du Fragen zur Reise? Oder zu den Flugvarianten? – wir beraten dich gerne und können dir die besten Optionen empfehlen.

Anforderungen

Das Trekking beinhaltet 12 Tage mit bis zu 5-8 Stunden reiner Wanderzeit pro Tag. Trekkings im Himalaya sind für unsere Körper anforderungsreich. Auch auf dem Trekking zum Basislager des Everest werden wir auf Höhen von über 5'500 M.ü.M aufsteigen und auch einige Nächte über 4’000 M.ü.M. verbringen. Du bist in guter gesundheitlicher Verfassung, damit du entspannt dieses Trekking geniessen kannst. Das Trekking zum Everest-Basislager ist die beliebteste Route in Nepal. Du wirst vielen Trekker und Gruppen begegnen. Wenn du ein Trekking suchst, das weniger begangen wird,  empfehlen wir das Pink Alpine Manaslu-Trekking.

Alternative Reiseroute

Es kann vorkommen, dass Flüge von und nach Lukla vom Flughafen Ramechhap aus durchgeführt werden, um die Überlastung des internationalen Flughafens Tribhuvan in Kathmandu durch die nepalesische Zivilluftfahrtbehörde für das Everest-Trekking zu verringern. In diesem Fall müssen alle betroffenen Abreisenden am 3. Tag sehr früh aufstehen, um die 130 Kilometer (ca. 5 Stunden) von Kathmandu zum Flughafen Ramechhap zu fahren. Ein privater Fahrzeugtransfer wird ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung gestellt. Ihr örtlicher Reiseleiter wird dir vor Ort die aktuellsten Informationen über Flugverspätungen geben. Die Wetterbedingungen im Himalaya können sich schnell ändern, was dazu führen kann, dass unsere geplanten Reiserouten geändert werden müssen. Flüge in ganz Nepal - insbesondere in den Hochgebirgsregionen - werden häufig aufgrund schlechter Wetterbedingungen verschoben oder gestrichen. Die Flüge zwischen Kathmandu und Lukla sind besonders anfällig für solche Verspätungen, was dazu führen kann, dass der Reiseplan geändert werden muss. Unsere Notfallpläne für den Fall, dass schlechtes Wetter den Starrflüglerflug von Kathmandu nach Lukla verhindert, sind wie folgt: Tag 3 - Wir werden versuchen, unser gebuchtes Starrflügler-Flugzeug gemäß der Reiseroute zu besteigen. Sollte dieser Flug ausfallen, kehren wir in unser Hotel in Kathmandu zurück und verbringen eine weitere Nacht dort. Tag 4 - Wir werden erneut versuchen, unser gebuchtes Flugzeug zu besteigen. Sollte dieser Flug ausfallen, werden wir uns bemühen, einen Hubschrauber zu chartern, um die Gruppe zu transportieren, sofern Hubschrauber verfügbar sind und das Wetter sie nicht daran hindert, nach Lukla zu fliegen. Die Reisenden müssen die Kosten für den gecharterten Hubschrauber aus ihrem Notfallfonds bestreiten. Die genauen Kosten hängen davon ab, wie viele Reisende in der Gruppe sind, und können bis zu 500 US-Dollar betragen. Wenn wir Lukla am 4. Tag mit dem Flugzeug oder dem Hubschrauber erreichen, folgen wir der gleichen Reiseroute zum Everest-Basislager, steigen aber einen Tag weniger ab, um den Rückflug von Lukla rechtzeitig zu erreichen.

LGBTQ+ in Nepal

Kathmandu ist die Hauptstadt des Landes, die für ihre religiösen Denkmäler und Klöster bekannt ist und in der Touristen praktisch alles finden können, von Hotels über Restaurants und Clubs bis hin zu kulturellen Einrichtungen. Die Einheimischen sind gut auf Touristen und Besucher eingestellt, sie sind höflich und einladend, und die Stadt selbst ist gut organisiert. Die LGBTQ+-Szene von Katmandu ist in Thamel angesiedelt, einem pulsierenden Touristenviertel mit einem aktiven Nachtleben. Du kannst Bars wie Pink Tiffany, Purple Haze Rock Bar oder Fire ausprobieren. Nepal ist offen für Menschen aus der LGBTQ+-Gemeinschaft, und Reisende sollten keine Homophobie erleben. In der nepalesischen Verfassung werden die Rechte der LGBTQ+-Gemeinschaft als Grundrechte anerkannt. Seit einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs aus dem Jahr 2007, in der die Regierung aufgefordert wurde, eine dritte Geschlechterkategorie zu bestimmen und ihre LGBTQ+-Politik zu überprüfen, hat sich das Land in eine positive Richtung entwickelt. Die gleichgeschlechtliche Ehe wurde zwar diskutiert, ist aber nicht vorangekommen, und es besteht ein erheblicher Druck, sich anzupassen und einen Partner des anderen Geschlechts zu heiraten. Bei einem Besuch muss man feststellen, dass Nepal immer noch ein konservatives Land ist und intime Beziehungen bei den Einheimischen immer noch Unbehagen hervorrufen. Die jüngeren Nepalesen sind jedoch ausdrucksstärker und kleiden sich in den Städten und Ortschaften westlich. Quelle: IGLTA

Gruppengrösse und Buchungsfrist

Die Höchst-Teilnehmerzahl liegt bei 12 Männer. Die Durchführung ist ab acht Teilnehmer garantiert. Wir freuen uns auf deine Buchung bis spätestens 1. Februar 2023. Dieses Trekking wird in Zusammenarbeit mit dem IGLTA Member "Trekking Team Group" aus Kathmandu organisiert.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu dieser Reise sind hier ersichtlich.

Programmänderungen vorbehalten.

Bildnachweis: © Trekking Team Group und Pink Alpine

Noch keine Bewertung vorhanden

Weitere interessante Reisen

EuroGames Wien Reise Verpasst?

CHF 688.00
CHF 750.00

Wanderreise auf den Azoren Reise Verpasst?

CHF 2'680.00
9.8
CHF 840.00
CHF 312.00

Gay Radtour durch Albanien Reise Verpasst?

CHF 2'689.00
CHF 220.00

ESC Wanderwochenende Reise Verpasst?

CHF 220.00